Slider
Chat direkt!

FHRK – Pressemitteilung 01.11.2015

Neue Planungshilfe für Gebäudeeinführungen (PDF)

 

Rohre und Kabel für die Hausversorgung müssen beim Übergang in das Gebäude fachgerecht gegen Wasser- und Gaseinbruch abgedichtet sein. Jetzt hat der Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V., FHRK, mit einer neuen Broschüre seine Produkt unabhängigen Planungsunterlagen für Mehrsparten-Hauseinführungen um das Thema „Einsparten-Gebäude-einführungen“ ergänzt.
Neben allgemeinen Planungshinweisen helfen technische Zeichnungen – abhängig von der Wandkonstruktion und der Feuchtebelastung – bei der Auswahl der passende Ringraumdichtung für die Ver- und Entsorgungsleitungen. Sie zeigen detailliert die fachgerechte Lage und Mindestdichtbreite der Dichtungsebenen.

 

Die 18 technischen Detailzeichnungen behandeln Wandkonstruktionen aus Mauerwerk und Beton mit Außenabdichtung, WU- und Ortbeton sowie Beton-Fertigteilen. Die verschiedenen Feuchtebelastungen berücksichtigt die Broschüre für die Lastfälle der DIN 18195: „Bodenfeuchtigkeit und nicht stauendes Sickerwasser“ sowie „aufstauendes Sickerwasser und drückendes Wasser“. Die Zeichnungen liefern sowohl dem Planer als auch dem ausführenden Handwerker mehr Sicherheit für fachgerechte Hauseinführungen.

 

Improvisierte Baustellenlösungen sollten der Vergangenheit angehören. Im Gegensatz zu industriell gefertigten Hauseinführungssystemen mit Ringraumdichtungen entsprechen sie nicht den Vorgaben der Regelwerke und sind selten zuverlässig und dauerhaft dicht.

 

Die 8-seitige Druckschrift kann kostenlos beim FHRK e.V. unter info@fhrk.de angefordert oder von der Homepage des FHRK (www.fhrk.de) heruntergeladen werden. Im download-Bereich finden Planer die Detailzeichnungen.

Broschüre "Planungshilfe Gebäudeeinführungen" des FHRK
01. November 2015